Alles nur im Kopf – Multimodales Erzählen im Rollenspiel

Bild: Nadine Schäkel | DeviantArt Pechschwinge

Nacht liegt über dem Lager, das Geron, Tjalva, Layariel und Arbosch aufgeschlagen haben. Ein Bachlauf plätschert beruhigend durch die Waldlichtung und das Lagerfeuer prasselt und wärmt die vier. Als die Elfe Layariel von der Jagd zurückkehrt und lediglich ein paar Kaninchen erbeutet hat, beschwert sich Tjalva: „Bei Swafnir, davon wird doch kein Thorwaler satt!“ worauf […]

Weiterlesen Alles nur im Kopf – Multimodales Erzählen im Rollenspiel
September 14, 2019

Schlagwörter: , , ,

‘Pizzen’ oder ‘Pizzas’! – Wie sprachliche Zweifelsfälle unsere Sprache auf den Kopf stellen

Für gewöhnlich sind wir in unserer Muttersprache sicher unterwegs. Unser Sprachgefühl überwindet fast alle Hürden. Selbst wenn wir uns unschlüssig sind, haben wir oft gute Strategien. Aber es gibt Momente, in denen wir über Phänomene der Sprache stolpern. Wir sind uns unsicher, ob das eine oder das andere korrekt ist, weil beide Varianten gebräuchlich sind, […]

Weiterlesen ‘Pizzen’ oder ‘Pizzas’! – Wie sprachliche Zweifelsfälle unsere Sprache auf den Kopf stellen

Von einem, der fehlt …

Manchmal am Abend konnte man in unserem Büro hören, wie die Tür des Nachbarbüros aufgeschlossen wurde. Später stand da, an den Stuhl angelehnt, eine braune Ledertasche. Ihr Besitzer, der allgemeine Sprachwissenschaftler und ehemaliger Inhaber der Lehrstuhls für Germanistische Linguistik an der RUB, Herr Prof. Dr. Roland Harweg, veranstaltete in diesem Moment ein Oberseminar für seine […]

Weiterlesen Von einem, der fehlt …

Englisch, Italienisch, Gebärdensprache? – Wieso es Spaß machen kann, die Gebärdensprache zu lernen

Wir sitzen auf dem Boden und ich habe das Gefühl meine Finger zu verknoten. Mein neuer Freund Gabriel hilft mir dabei, die Finger übereinander zu kreuzen. Wir lachen beide und ich sage: „Von vorne.“ Der Kinofilm fängt zwei Stunden später an als erwartet, also habe ich meine Begleitung darum gebeten, mir die Gebärdensprache zu erklären […]

Weiterlesen Englisch, Italienisch, Gebärdensprache? – Wieso es Spaß machen kann, die Gebärdensprache zu lernen

Guck mal, wer da spricht!

Es ist ein kleines Wunder, dass sich tagtäglich vor unseren Augen ereignet: Kinder lernen zu sprechen. Was auf den ersten Blick wie eine Selbstverständlichkeit erscheint, entpuppt sich als ein vielschichtiger Prozess, der der Wissenschaft bis heute einige Rätsel aufgibt. Die Erforschung des Spracherwerbs wird mittlerweile von verschiedenen Disziplinen gemeinsam betrieben: Sprachwissenschaftler, Mediziner, Anthropologen und Historiker […]

Weiterlesen Guck mal, wer da spricht!

„Uns Sproch es Heimat“ – Was uns das aktuelle Kölner Karnevalsmotto über Dialekte verrät

Am 28. Februar ist es wieder soweit, der Straßenkarneval wird in Köln und vielen anderen närrischen Hochburgen eingeläutet. Dieser Tag ist bekannt als Weiberfastnacht, Altweiber, Fettdonnerstag, Schwerdonnerstag, Weiberfasnet oder Wieverfastelovend. Doch Moment mal: Wieso gibt es eigentlich so viele unterschiedliche Ausdrücke für ein und denselben Tag? Wieso feiern manche Leute Karneval, andere Fasching, Fas(t)nacht, Fasnet, Fastabend, Fastelovend oder Fasteleer? […]

Weiterlesen „Uns Sproch es Heimat“ – Was uns das aktuelle Kölner Karnevalsmotto über Dialekte verrät
Februar 27, 2019

Schlagwörter: , , , , ,

I bims 1 Wissemschaftler vong Sprache her – Mehr zum Sprachphänomen Vong

Wer sich in den vergangenen Jahren vermehrt in den sozialen Netzwerken unseres World Wide Webs herumgetrieben hat, wird unweigerlich auch das ein oder andere Mal über das Sprachphänomen „Vong“ gestolpert sein. Vong entstand als Parodie auf typische Rechtschreib- und Grammatikfehler, die oft bei informellen Texten auftreten. Das wohl charakteristischste Phänomen ist die Phrase „I bims“ […]

Weiterlesen I bims 1 Wissemschaftler vong Sprache her – Mehr zum Sprachphänomen Vong
Januar 31, 2019

Wiseo knöenn wir das lseen? – Wie unser Gehirn beim Lesen Wörter erfasst

Jeder von uns liest jeden Tag – sei es ganz bewusst in Zeitungen, Büchern und auf dem Smartphone oder nur nebenbei im Straßenverkehr oder beim Schlendern durch die Einkaufsstraße. Lesen dient der Kommunikation, wenn auch meist einer einseitigen. Denn der/die Leser*in selbst ist nicht immer in der Lage, dem/r Autor*in auf das Gelesene zu antworten […]

Weiterlesen Wiseo knöenn wir das lseen? – Wie unser Gehirn beim Lesen Wörter erfasst

Reden ist Schweigen, Silber ist Gold – Warum wir uns ständig versprechen

Zum Aufwärmen: Wenn Politiker sich versprechen … Sie begegnen uns auch in den unpassendsten Momenten – wir denken an eine Sache, konzentrieren uns auf unsere Aussprache, wollen alles richtig machen und vielleicht noch etwas besser. Und schon ist es passiert, wir haben uns versprochen. Während des Sprechens wählen wir sekündlich zwei bis fünf Mal aus den […]

Weiterlesen Reden ist Schweigen, Silber ist Gold – Warum wir uns ständig versprechen

Die Radieschen von der Wurzel her essen – Euphemismen des Sterbens und ihre Ursprünge

Wem geben wir eigentlich den Löffel, wenn wir ihn abgeben und warum geben wir ihn überhaupt ab? Was liegt auf der anderen Seite des Jordans, wenn wir ihn überqueren? Und warum sollte man die Radieschen von unten betrachten? Diese Fragen stellt man sich für gewöhnlich nicht, wenn man mit den entsprechenden Redewendungen, die allesamt Umschreibungen […]

Weiterlesen Die Radieschen von der Wurzel her essen – Euphemismen des Sterbens und ihre Ursprünge

How to Do Things with Words – Heute: Sounding like Marlon Brando

Überall in unserer Wohnung liegen Fläschchen, kleine Kartons, Beipackzettel, Tablettenblister, Tee- und Taschentuchpakete – die Versinnbildlichungen meines Gesundheitszustandes. Sobald draußen die Blätter von den Bäumen fallen und drinnen die Heizungen angestellt werden, stehen Bakterien und Viren Schlange. Alljährlich und für den gesamten Zeitraum von September bis Mai. Zumindest bei mir. Meine Stimme klingt dann wochenlang wie […]

Weiterlesen How to Do Things with Words – Heute: Sounding like Marlon Brando
Februar 15, 2018

Schlagwörter:

Erste-Hilfe-Tutorial: Gegen das gefühlte Komma (Video)

Das gefühlte Komma tritt in vielen Texten genauso häufig auf wie das fehlende Komma. Allerdings kann ein gefühltes, aber falsch – oder auch gar nicht – gesetztes Komma dem Textverständnis im Weg stehen. Es handelt sich bei Kommas schließlich um wichtige Strukturierungshilfen für die Lesenden. Falsch gesetzt können sie so auch den eigentlichen Aufbau eines […]

Weiterlesen Erste-Hilfe-Tutorial: Gegen das gefühlte Komma (Video)
Dezember 21, 2017

Relikte aus dem KZ und solche, die es sein sollten! – Phrasen missbraucht vom Nationalsozialismus

Dass die Nationalsozialisten im Diebstahl von Gedankengut und dessen Neuauslegung äußerst erfolgreich waren, ist vielen bekannt. Jedoch ist eher unbekannt, dass einige Phrasen, die wir täglich bedenkenlos verwenden, Teil dieses Diebesgutes waren. Gleichzeitig weiß kaum jemand, wo die anderen allgemein verurteilten Phrasen, die aus dem Sprachgebrauch verbannt wurden, eigentlich ihren Ursprung haben. Heutzutage wird man […]

Weiterlesen Relikte aus dem KZ und solche, die es sein sollten! – Phrasen missbraucht vom Nationalsozialismus

Warum Goebbels Tagebuch schrieb: Zum Zusammenhang von Sprache und Ideologien

Zu Beginn der Nacht, die als „Reichspogromnacht“ in die Geschichte eingehen würde, notierte Goebbels in sein Tagebuch: „Die Juden sollen einmal den Volkszorn zu verspüren bekommen. Das ist richtig. […] Nun wird das Volk handeln.“ In dieser Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 und in den Tagen danach wurden hunderte von Juden ermordet […]

Weiterlesen Warum Goebbels Tagebuch schrieb: Zum Zusammenhang von Sprache und Ideologien
April 12, 2017

Kommunikation übers Kommunizieren: Warum ‚kommunizieren‘ intransitiv ist … oder: Warum wir nicht mehr ‚miteinander‘, sondern ‚etwas‘ kommunizieren

Man kann nicht nicht kommunizieren!“ – Diese Erkenntnis hatte schon Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick (1969) und erklärte sie kurzerhand zum ersten Axiom seiner berühmten Kommunikationstheorie. Es besagt, dass zwei Menschen, sobald sie sich gegenseitig wahrnehmen, automatisch auch miteinander kommunizieren. Jedes Verhalten, egal ob nonverbal oder unbewusst, ob mich mein Gegenüber anlächelt, sich einfach nur wegdreht oder mich aber mit einem […]

Weiterlesen Kommunikation übers Kommunizieren: Warum ‚kommunizieren‘ intransitiv ist … oder: Warum wir nicht mehr ‚miteinander‘, sondern ‚etwas‘ kommunizieren
März 23, 2017

Braun gefärbt: Warum das aktuelle Unwort des Jahres tatsächlich ein Unwort ist

„Volksverräter.“ So wurden in den vergangenen Monaten immer wieder vor allem PolitikerInnen und JournalistInnen von Rechtspopulisten beschimpft. Der Begriff wird in den sozialen Netzwerken inflationär verwendet und wer nach dem entsprechenden Hashtag googelt, dem kann ganz anders werden. Nicht ohne Grund also wurde der Begriff vor einigen Wochen von einer v.a. sprachwissenschaftlichen Jury zum Unwort […]

Weiterlesen Braun gefärbt: Warum das aktuelle Unwort des Jahres tatsächlich ein Unwort ist